Donnerstag, Mai 11, 2006

Sprachwelten

Brueghel, Babelturm

Gabriella Cerretti
Weil ich Italienerin bin, ist italienisch meine Muttersprache. Als ich 15 Jahre alt war, ging ich einen Monat nach London, um Englisch zu lernen. Mein Englisch war zu dieser Zeit nicht sehr gut, weil ich es nur 2 Jahre lang in der Schule gelernt hatte. Ich konnte meine Englischkenntnisse nicht sehr vertiefen, weil ich viele Italiener kennen lernte und nach Italien zurückkam. Als ich an der Universität studierte, konnte ich meine Kenntnisse endlich verbessern. Aber um auch mündlich besser zu werden, reiste ich einen Sommer nach Kalifornien, wo es mir sehr gut gefiel und ich sehr viel Englisch sprechen konnte. Ich traf Leute aller Nationen: Araber, Asiaten, Hindus, und so weiter, aber unsere gemeinsame Sprache war Englisch. Schließlich arbeitete ich im Tourismusberich und mein Englisch wurde noch besser, weil ich es jeden Tag mit den Gästen sprach. Ich arbeite immer noch im Tourismus und außer Spanisch ist Englisch die Sprache, die ich am meisten spreche. 1992 begann ich, Spanisch zu lernen, weil ich mit einem Erasmus-Stipendium nach Madrid zog. Ich war ein Jahr in Madrid und nach einem Monat konnte ich ganz gut Spanisch sprechen. Ich hatte spanische Freunde, der Unterricht war auf Spanisch, mit den anderen Studenten sprach ich Spanisch und so lernte ich die Sprache sehr schnell. Spanisch ist meine zweite Sprache, weil ich danach vier Jahre in Mexiko lebte und jetzt seit fünf Jahren auf Mallorca wohne. Nachdem ich die Universität beendet hatte, fand ich keine Arbeit. Deshalb entschied ich, nach Paris zu ziehen und Französisch zu lernen. Da arbeitete ich als Aupairmädchen und lebte bei einer französischen Familie. Morgens ging ich an die Sorbonne und da besuchte ich einen Intensivkurs: "Französisch für Ausländer." Nachmittags war ich mit den Kindern zusammen. Als ich nach einem Jahr wieder nach Italien zurückkam, war mein Französisch sehr gut. Jetzt spreche ich es nicht so oft und ich merke, dass ich viele Sachen vergessen habe. Es ist Schade, weil mir die Sprache sehr gut gefällt. Mein erster Kontakt mit der deutschen Sprache hatte ich an der Universität, als ich mich für ein Semester an dem Deutschen Institut einschrieb. Aber da lernte ich fast nichts. Ich zog die anderen Fächer vor. Dann habe ich damit hier an der Sprachenschule in Palma wieder begonnen: ich gehe zweimal jede Woche hin. Ich bin im zweiten Schuljahr, ich müsste mehr lernen, aber ich habe leider nicht viel Zeit. Aber es gefällt mir sehr gut und ich merke, dass ich viel gelernt habe, seit ich angefangen habe. Manchmal versuche ich im Büro mit den Arbeitskollegen aus Deutschland zu sprechen, aber es ist sehr schwer und am Ende sprechen wir Spanisch.
Ana Ballester
Meine Muttersprache ist Spanisch, weil meine Eltern aus Granada kommen. Trotzdem spreche ich Katalanisch, weil ich auf Menorca geboren wurde und man dort Katalanisch spricht. Außerdem spreche ich noch andere Sprachen, wie Englisch und Deutsch. Ich habe Englisch in der Schule gelernt. Deutsch habe ich selber gelernt. Ich meine, dass Ich begann, alleine Deutsch zu lernen, zu Hause mit ein paar Cassetten. Obwohl ich Italienisch ganz gut verstehe, spreche ich gar nichts. Die Deutsche Sprache hat mir geholfen, neue Freunde kennen zu lernen und sie hat mir auch mit der Arbeit viel geholfen. Ich habe immer am Flughaffen als Autovermieterin gearbeitet und Ich war immer die einzige, die Deutsch sprechen konnte und das hat mir sehr Stolz gemacht. Ich will weiter Deutsch lernen, weil Ich diese Sprache interessant und logisch finde. Aber mein Ziel ist auch Chinesisch, Französisch und Baskisch zu lernen, mindestens auch diese Sprachen zu verstehen: das würde mir sehr glücklich machen!
Laura Alsina
Seit ich zwei Jahre alt war, spreche ich drei Sprachen: Spanisch, Katalanisch und Italienisch. Ich komme aus Spanien und ich habe immer auf Mallorca gelebt, aber mein Vater wurde in Barcelona geboren und mein Bruder und ich haben immer mit ihm auf Katalanisch gesprochen. Meine Mutter wurde in Italien geboren und sie hat immer mit mir auf Italienisch gesprochen. Ich kann sagen, dass Italienisch auch meine Muttersprache ist. Als ich drei Jahre Alt war, begann ich mit der Grundschule. In der ersten Klasse hatten wir Englischunterricht. An der Grundschule lernte ich 12 Jahre lang Englisch. Am Gymnasium lernte ich auch Französich. Aber heutzutage habe ich fast alles vergessen. Ich kann fast alles verstehen, aber Französisch spreche ich nicht so gut. Dann besuchte ich an der Universität zwei Deutschkurse. Ich studierte Tourismus und ich fand, dass die deutsche Sprache auf Mallorca sehr wichtig war. Wenn man am Flughafen, in einem Reisebüro oder in einem Hotel arbeiten möchte, braucht man wenigstens Deutsch und Englisch. Seit 2004 lerne ich Deutsch an einer Sprachenschule in Palma.

Joan Mateu

Als ich geboren wurde, sprachen meine Mutter und mein Vater auf Katalanich zu mir, aber jetzt leider nicht mehr. Mein Vater war aus Valencia und dort spricht man Valencianisch. Als ich sechs Jahre alt war, ging ich zum ersten mal in die Schule. Da hatte ich eine Überraschung. Die Lehrer sprachen eine andere Sprache. Nachdem man als Kind zu Hause auf Katalanisch und auch auf Spanisch sprechen konnte, durfte man plötzlich nur in den Pausen die katalanische Sprache benutzen. Als ich sechsundzwanzig Jahre alt war, arbeitete ich bei der Firma Siemens und da sagte man zu mir: "du sollst Deutsch lernen" und ich ging zum Goethe Institut und dort lernte ich Deutsch als Fachsprache für Computer. Nachdem ich dreißig Jahre lang zwei Sprachen gelernt habe, fühle ich mich jetzt besser.

Carmina Muñoz

Ich kann wenige Sprachen sprechen. Ich spreche Spanisch, weil mein Vater immer Spanisch zu mir sprach. Anderseits ist meine Muttersprache Katalanisch. Als ich ein Kind mit zehn Jahren war, fing ich an, Englisch su lernen. Ich glaubte, dass es sehr schwierig war, aber heute weiß ich, dass Deutsch schwieriger als Englisch ist. An der Schule lernte ich wenig Englisch -nur “Hallo” zu sagen und die Farben...-, aber am Gymnasium hatte ich einen hervorragenden Professor, mit wem ich viel Englisch lernte. Am Ende des Kurses flog ich nach Irland und verbrachte dort ein halbes Jahr. Da lernte ich viele Leute kennen und mein Englischniveau wurde immer besser. Heute kann ich Englisch verstehen, sprechen und schreiben, ich habe ein gutes Niveau. An der Universität besuchte ich während zwei Jahren einen Deutschkurs, aber ich lernte wenig. Ich konnte Deutsch verstehen, aber nicht sprechen. Das heißt, ich finde, mein Deutschniveau ist nicht sehr gut. Zum Schluss wollte ich sagen, dass ich auch an der Uni einen Französischkurs marchte. Das war nur ein Jahr, aber ich konnte die Sprache sehr gut verstehen, weil sie sehr ähnlich wie das Katalanisch ist.

Emilio Quetglas

Meine Muttersprache: Katalanisch habe ich zu Hause gelernt. Als ich ein Kind war, sprach ich immer katalanisch mit meiner ganzen Familie und mit meinen Freunden. Ich erinnere mich daran: als ich ein kind war, da konnten viele Leute kein Spanisch sprechen. Sie konnten nur Katalanisch. Kömisch nicht war? Katalanisch kann ich fließend sprechen, schreiben, lesen und verstehen. Die Landsprache: Spanisch habe ich an der Schule gelernt. Als ich ein Kind war, durfte ich kein Katalanisch sprechen, es war in der Schule verboten, deswegen können viele Leute heute kein Katalanisch schreiben. Spanisch kann ich fließend sprechen, schreiben, lesen und verstehen. Meine Fremdsprachen: Englisch habe ich an die Universität von Palma de Mallorca gelernt, weil ich dort drei Jahre lang Tourismus studierte, und zwar von 1992 bis 1995 an der "Universitat de les Illes Balears" (UIB). Englisch kann ich fließend sprechen, schreiben, lesen und verstehen. Da habe ich nur machmal enige Schwierigkeiten. Französisch lernte ich an der Schule und dann an der Universität in Palma, an der Schule sieben Jahre lang, von 1968 bis 1975, und an der Uni (UIB) drei Jahre lang. Französisch kann ich fließend sprechen, schreiben, lesen und verstehen, auch manchmal mit kleine Schwierigkeiten. Deutsch lerne ich an der EOI. Jetzt bin ich im zweiten Schuljahr. Deutsch kann ich ein wenig sprechen , schreiben, lesen und verstehen, jedoch würde ich gerne gut Deutsch sprechen können.

Eva Vives

Ich bin 1984 auf Mallorca geboren und ich habe immer mit meinen Eltern Katalanisch und Spanisch gesprochen. Deshalb sind diese zwei Sprachen meine Muttersprachen. Als ich mit der Schule anfing, gab es zwei Stunden Englischunterricht pro Woche und Englisch wurde mein Lieblingsfach. Obwohl ich auch Mathematik und Erdkunde mochte, fand ich es sehr amüsant, Englisch zu lernen. Ich wollte mein Englisch verbessern, deshalb ging ich einige Jahre lang an eine Sprachenschule. Ich hatte Lust, andere Sprachen sprechen zu können. Mit 12 entschloß ich mich, Französisch zu lernen. Von 1996 bis 2002 lernte ich Französisch als Wahlfach am Gymnasium. Jetzt kann ich ganz gut Französisch schreiben und lesen, aber ich habe keine Flüßigkeit, wenn ich Französisch spreche. Und was passierte mit meinem Englisch? Schon als Kind wollte ich Englischlehrerin werden und 2002 fing ich an, Anglistik zu studieren. Jetzt bin ich eine Studentin im vierten Jahr. Ich kann gut Englisch schreiben, lesen, verstehen und sprechen, aber es gibt noch viel Wortschatz und viele idiomatische Ausdrücke zu lernen. Wenn ich mein Studium abschließe, würde ich gern ins Ausland reisen und dann kann ich mein Englisch praktizieren. Schließlich fing ich 2003 an, Deutsch zu lernen. An der Uni machte ich einen Kurs. Nachdem ich den Kurs abgeschloßen hatte, immatrikulierte ich mich an der EOI und jetzt habe ich schon zwei Schuljahre Deutsch hinter mir. Ich kann ein bisschen Deutsch sprechen und schreiben. Ich verstehe jeden Tag mehr und vielleicht in der Zukunft werde ich sehr gut Deutsch sprechen können.

Víctor Picorelli

Ich spreche Katalanisch, seit ich geboren wurde. Also ist Katalanisch meine Muttersprache. Spanisch ist auch meine Muttersprache, aber ich spreche sie nur mit Kollegen. Mein Urgroβvater war Italiener, aber er sprach nicht auf Italienisch zu mir. Auf Italienisch sprach er nur mit meiner Tante. Als ich drei Jahre war, fing ich mit der Schule an. Meine Schule war sehr streng mit Englisch und wir mussten im Unterricht sehr gut Englisch sprechen. Am Anfang gefiel mir Englisch, aber jetzt finde ich es ein biβchen langweilig. Als ich fünfzehn jahre war, begann ich mit der deutschen Sprache. Unsere Lehrerin war nicht so gut und alles was ich mit ihr gelernt habe war kurz danach total vorbei! An der Universität entschied ich mich dafür, Tourismus zu lernen, und ich sollte noch mal mit dem Deutsch anfangen, weil die deutsche Sprache auf Mallorca sehr wichtig ist. Letztes Jahr begann ich, an der Öffentlichen Sprachenschule (EOI) Deutsch weiterzulernen, weil ich mein Deutsch verbessern wollte. Das fand ich ein biβchen anstrengend, aber jetzt bin ich zufrieden, weil ich viel gelernt habe. Ich werde in der Zukunft, vielleicht in zwei Jahren, mit der italienischen Sprache anfangen.

Ana Martín

Meine Muttersprache ist Spanisch. Als ich ein Kind war, sprachen meine Eltern zu mir Spanisch. Als ich an die Grundschule ging, begann ich andere Sprachen zu lernen. Ich lernte zum Beispiel Katalanish und ein bisschen English. Am Gymnasium lernte ich Deutsch. Als Fremdsprachen spreche ich ein bisschen Englisch und Deutsch. Ich begann English zu lernen, als ich acht Jahre alt war. Ich lernte die Sprache in der Schule, weil sie ein Pflichtfach war. Als ich elf oder zwölf Jahre alt war, hatte ich Deutsch als Nebenfach. Letzten Sommer ging ich an eine Sprachenschule, weil ich Deutsch lernen wollte. Da las ich ein deutches Buch, das war einfach und hatte einige Übungen. Manchmal sehe ich fern und ich höre sehr oft das deutsche Radio. Ich hören gern eine deutsche Sängerin: "Juli". Mein lieblingsong ist "November", der ist sehr schön. Ich glaube, dass Sprachen sehr wichtig sind, zum Beispiel für die Arbeit. Sie sind noch wichtiger auf Mallorca, weil es hier viele Touristen gibt.


Álix Franco

Ich wurde am 20. April 1984 in Kolumbien geboren. Als ich ein Kind war, sprachen meine Mutter und mein Vater mit mir Spanisch. Deshalb ist meine Muttersprache Spanisch. Als ich in der Schule war, lernte ich Spanisch und ein bisschen Englisch. 2001 kam ich in Spanien an. 2002 lernte ich am Rathaus Katalanisch. Ich konnte Katalanisch lernen: ich sah fern, ich las ein Buch und ich machte die Hausaufgaben. Heutzutage kann ich Katalanisch verstehen, lesen, hören, aber ich kann nur ein bisschen sprechen. 2004 begann ich, an der Sprachenschule Sprachen zu lernen und ich lernte Englisch und Deutsch, weil ich Reiseleiterin werden möchte.

Elena de la Cruz

Meine Muttersprache ist Kastilisch, weil meine Eltern aus Cuenca kamen. Aber als ich 9 Jahre alt war, fing ich an, auf Mallorquinisch zu sprechen, weil die meistens meiner Freundinnen mallorquinerinnen waren und jetzt spreche ich immer auf Mallorquinisch. Ich machte mein Abitur und als ich zwischen 10 und 16 Jahre alt war, lernte ich Französich. Als ich 18 Jahre war, wollte ich dann Flugbegleiterin werden, deshalb musste ich Englisch lernen. Als ich bei Spanair arbeitete, glaubte ich, dass es gut war, Schwedisch zu lernen, weil halb Spanair Schwedisch war. Jetzt will ich Deutsch lernen, weil es mir gefällt, aber es ist sehr schwer und ich habe leider keine Zeit, zu Hause zu lernen, deshalb weiß ich nicht, ob ich irgendwann Deutsch sprechen können werde.

Ma. Claire Casugo

Ich kann fünf Sprachen sprechen: Spanisch, Katalanisch, Englisch, Deutsch und Philippinisch (Tagalog). Meine Eltern kommen aus den Philippinen, aber ich bin in Barcelona geboren. Als ich acht Jahre alt war, zog ich nach Mallorca. Ich kann nur ein bisschen Tagalog sprechen und verstehen aber nicht schreiben. Normalerweise spreche ich mit meinen Eltern auf Spanisch und manchmal mit meinen Brüdern und meiner Schwester auf Tagalog. Weil ich auf Mallorca gewachsen bin, kann ich Katalanisch verstehen, sprechen und schreiben. Trotzdem sprechen alle meine Freunde auf Spanisch. Ich lernte Katalanisch, als ich zwischen acht und sechzehn Jahre alt. Ich mag nicht gerne Katalanisch und ich glaube, die Leute können nur in Katalonien, Valencia und auf den Balearen diese Sprache benutzen. Trotzdem hilft Katalanisch den Leuten dabei, Französich zu lernen. Ich mag Englisch gerne, weil man mit anderen Personen in der ganzen Welt sprechen kann. Ich begann in der vierten Klasse (4.EGB), Englisch zu lernen und bei meiner Arbeit benutze ich immer diese Sprache. Ich denke, ich spreche Englisch ganz gut, weil ich als Animateurin arbeitete. Im Hotel sollte ich nur auf Englisch sprechen. Ich lernte Deutsch an der Universität, aber ich begann Deutsch zu hören, erst als ich acht Jahre alt war. Meine Eltern arbeiteten sieben Jahre lang bei einer deutschen Familie. Deshalb bin ich daran gewöhnt, Deuscht zu hören. Jetzt bin ich im zweiten Schuljahr der Sprachenschule in Palma. Ich finde es nicht schwer, diese Sprache zu lernen. Ich denke, alle Sprachen sind sehr interessant, weil man etwas über verschiedene Kulturen lernen kann.

Jaume Martorell

Als ich 10 oder 11 Jahre alt war, fing ich nach der Schule einen Englischkurs an. Der Kurs gefiel mir sehr, aber der kam zu Ende und ich sagte meinen Eltern, dass ich Englisch weiter lernen wollte. Dann sprach ich mit der Lehrerin und sie sagte, wenn ich zu ihr nach Hause gehen möchte, könnte sie mich dort Englisch unterrichten. Englisch zu lernen, gefiel mir immer besser und es war sehr fantastisch, mit anderen Leuten auf Englisch sprechen und Bücher und Zeitungen lesen zu können. Dann began meine Ausbildung und ich fing an, allein mit einem Buch Deutsch zu lernen. Das Buch hieß "Deutsch ohne Mühe". Später machte ich in der Fremdsprachenschule "Estudi General Lul·lià" bis zum dritten Deutschkurs. Ich habe auch verschiedene Englischkurse für Wirtschaft gemacht. Und jetzt bin ich im 2. Schuljahr der Öffentlichen Sprachenschule (EOI) in Palma. Weil ich ein ofizielles Zeugnis haben möchte, werde ich nächstes Schuljahr damit wieder anfangen, Englisch weiter zu lernen.

Fany Rodríguez

Meine Muttersprache ist Spanisch. Ich wurde in Palma geboren, aber mein Vater kommt aus Andalusien. Deshalb habe ich nie Mallorquinisch gesprochen. Trotzdem lernte ich es an der Schule. Als ich zehn Jahre war, lernte ich Englisch. Ich hatte guten Noten in diesem Schulfach. Englisch gefiel mir. Als ich achtzehn war, reiste ich nach England. Da lernte ich mehr Englisch und ich lernte auch viele Leute kennen. Seit drei Jahren lerne ich Deutsch. Ich fing an, an der Universität Deutsch zu lernen. Das war einfach für mich und Deutsch gefiel mir sehr gut. Dann lerne ich es an der EOI weiter. Ich bin jetzt im zweiten Kurs. Ich möchte mehr Sprachen lernen, aber man braucht Zeit dazu und jetzt arbeite und studiere ich, deshalb habe ich keine Zeit.

Melania Cortés

Als ich sechs Jahre alt war, fing ich an, Mallorquinisch zu sprechen, weil ich zusammen mit meiner Mutter aus Valencia nach Mallorca kam, um hier zu leben. Das war mein erster Kontakt mit der mallorquinischen Sprache. Am Ende der Schulzeit hatte ich eine kleine Vorstellung von der englischen Sprache, obwohl ich nur zweimal pro Woche an die Sprachenschule ging. Nachdem ich mein Abitur beendet hatte, fing ich an, einen Drei-Monaten-Deutschkurs beim "Govern Balear" zu besuchen. In diesem Moment lernte ich die Sprache kennen. Am Anfang war ich sehr nervös, weil alle Leute sagten, dass es sehr schwierig war. Trotzdem dachte ich, "Deutsch wäre interessant". In diesem Jahr machte ich einen Englischkurs, aber nur zwei Monate lang. Ich besuchte einen Sprachkurs, weil ich Tourismus studieren wollte. Zur Zeit arbeite ich bei einer Fluggeschlschaft und ich kann jeden Tag die Sprache sprechen.

Daniel Rubio

Die Verständigung zwischen Personen ist das wichstigste Teil des Lebens. Wenn jemand sich mit anderen Leuten verständigen möchte aber keine Sprache spricht, ist das ein Problem. Wenn man sich mit allen Leuten verstehen kann, ist das wundebar. Ich spreche vier Sprachen: Spanisch, Katalanisch, Englisch und Deutsch. Die Sprache meiner Familie ist Spanisch. Ich erinnere mich nicht daran, aber ich glaube, dass ich ein Jahr alt war, als ich anfing, Spanisch zu lernen. Ich war ein Baby und meine Eltern brachten mir die Sprachen bei. Meine Familie spricht nur Spanisch und ich lernte die andere Sprachen auf eigene Faust. Im Kindergarten sprach ich auch Spanisch. Heutzutage kann ich perfekt Spanisch. Mit 12 oder 13 Jahren fing ich an, Katalanisch in der Grundschule zu lernen. Das ist die Sprache meiner Stadt, Palma. Es ist eine schöne Sprache, aber ihre Rechtschreibung ist sehr schwer. Katalanisch verstehe ich perfekt, aber meine Aussprache ist nicht sehr gut. Ich hatte Katalanischunterricht in der Grundschule und am Gymnasium und an der Uni wurden alle Fächer auf Katalanisch unterrichtet. Heutzutage ist die katalanische Sprache sehr wichtig, wenn man eine Arbeit finden möchte. Als ich an der Grundschule war, begann ich Englisch zu lernen. Das ist eine schwere Sprache, aber sie ist die wichtigste Sprache der Welt. Englisch ist international und es ist heutzutage eine wichtige Arbeitsbedingung. Ich lerne Englisch seit ich 13 Jahre alt war. Von 13 bis 18 Jahren hatte ich Englischunterricht am Gymnasium, dann studierte ich Tourismus und da hatte ich zwei Jahre Englisch. Mit 16 Jahren machte ich auch an einer Privatschule einen kurzen Englischkurs. Heutzutage besuche ich den ersten Englischkurs an der Sprachenschule in Palma, weil ich fast alle vergessen habe. Als ich an der Grundschule war, war die deutsch Sprache nicht sehr wichtig, aber heutzutage ist Deutsch vielleicht die meist benutzte Sprache von den Touristen auf Mallorca. Die meistens Touristen sind Deutsche und bei der Arbeit benutzt man es regelmäßig. Ich begann an der Universität auf Deutsch zu sprechen, weil ich Tourismus studierte. Ich lernte zwei Jahre Deutsch an der Uni und jetzt mache ich den zweiten Kurz an der Sprachenschule in Palma.

Andrea Castañeda

Ich wurde am 4. November 1973 in England geboren, aber ich habe immer in Spanien gelebt. Als kind sprach ich bei mir zu Hause Englisch und Spanisch, weil meine Mutter aus England kam und mein Vater aus Spanien. Ich konnte beide Sprachen ohne Schwierigkeiten verstehen. Deshalb war ich sehr glücklich, aber das wusste ich damals noch nicht. In der Schule waren meine Lehrer immer böse auf mich, weil ich nie die Englischhausaufgaben machte. Sie waren für mich langweilig. Deshalb entschied ich, am Gymnasium eine andere Sprache zu lernen: Französisch. Die Lehrerin war toll. Sie sprach immer auf Französisch und wir machten viele verschiedene Aktivitäten. Alle Schüler glaubten, dass Englisch wichtiger als andere Sprachen war. Deshalb gab es nur fünf oder sechs Jungen im Französischunterricht. Nach fünf Jahren konnte ich Französisch gut sprechen und verstehen. Als ich an die Uni ging, wollte ich nur Englisch studieren, aber im zweiten Jahr bekam ich da auch Deutschunterricht. Das gefiel mir nicht. Deutsch fand ich damals kompliziert und ich verstand die Lehrerin nicht. 1995 schloss ich in Madrid mein Studium ab und ich zog wieder nach Menorca. Da hatte ich keine Arbeit und im Winter besuchte ich beim Arbeitsamt (INEM) einen intensiven Deutschkurs. Das war ein guter Kurs. Dann began ich, als Lehrerin an einer Erwachseneschule zu arbeiten. Obwohl ich auf Menorca lebte, sprach ich nie Katalanisch, aber diese Sprache brauchte ich für die Arbeit. Da began ich, Katalanisch zu sprechen. Vier Jahre später arbeitete ich in Palma, aber nur morgens. Da wohnte ich in der Nähe der Sprachenschule und ich began noch einmal, Deutsch weiter zu lernen.

Immaculada Sans

Ich wurde am 26. Oktober 1976 in Palma geboren. Als Kind sprach ich bei mir zu Hause Spanisch und Katalanisch, weil meine Mutter aus Katalonien kam und mein Vater aus Mallorca. An der Grundschule lernte ich Spanisch. In Katalonien war meine Mutter Französischlehrerin und als Kind konnte ich ein bisschen Französisch sprechen und verstehen. In der Schule hatte ich einen Englischlehrer. Er war sehr toll und ich lernte viel. Am Gymnasium machte ich mit meinem Englischunterricht weiter. Da lernte ich die beste Englischlehrerin auf dem Welt kennen -für mich, es ist klar! Sie hieß Ana und sie war freundlich und super. Sie sprach immer auf Englisch und wir machten viele lustige Aktivitäten. Da lernte ich auch Französisch. Obwohl wir nur acht oder zehn Schüler waren, waren die Lektionen sehr lustig und nützlich. Meine Mutter half mir bei den Hausaufgaben. Als ich zur Uni ging, begann ich, im Flughafen zu arbeiten. Dort arbeitete ich normalerweise mit deutschen Leuten. Deshalb begann ich, an der EOI Deutsch zu lernen. Aber das dauerte nicht sehr lang: drei oder vier Monate, weil ich sehr müde war. Ein paar Jahre später machte ich einen intensiven Deutschkurs mit einer Deutschlehrerin. Das war ein interessanter Kurs. Später begann ich, an der Uni als Technikerin zu arbeiten. Weil ich Englisch für die Arbeit brauchte, ging ich wieder zur EOI und dort lernte ich Englisch und Deutsch weiter. Drei Jahre später begann ich, als Englischlehrerin in einer Privatschule zu arbeiten, aber nur abends.

Ma. Antònia Gil

Ich begann zu sprechen, als ich etwa ein Jahr alt war. Meine Mutter und meine Großmutter erzählen mir, dass ich sehr gut sprach und dass ich jeden Tag viele Wörter lernen wollte. Das war gut, weil ich im Kindergarten besser als meine Freunde sprechen Konnte. Dann, als ich vier Jahre alt war, wollten mein Vater un meine Mutter, dass ich Englisch lernte. Dann begann ich, zu einer Englischlehrerin zu gehen. Das war toll, weil ich mit ihr nur auf Englisch sprechen sollte. Ich denke, dass diese Entscheidung sehr bedeutend für meine Zukunft war, weil ich ganz gerne Englischlehrerin wäre. Also liebe ich Englisch und Sprachen zu lernen, obwohl einige, wie zum Beispiel Deutsch, sehr schwer sind. Als ich achtzehn Jahre alt war, begann ich, Deutsch zu lernen. Ich fand es sehr schwer, aber ich wusste, dass es wichtig war, weil viele deutsche Touristen nach Mallorca reisen. Dann lernte ich Deutsch gern und ich ging an die Sprachenschule. Und heute bin ich im zweiten Kurz!

Isabel Ma. Porras

Spanisch ist meine Muttersprache und ich habe seit der Grundschule sehr gute Katalanischkenntnisse. Als ich ungefähr 10 Jahre alt war, begann ich Englisch zu lernen und drei Jahre später begann ich mit dem Deutsch. Trotzdem kann ich kein gutes Deutsch, weil ich in Laufe der Jahren in der Schule immer dasselbe wiederholt habe. Das wichtigste Problem war, dass ich viele verschiedenen Lehrerinnen hatte. Auch der Lehrplan ist für mich nicht gut gewesen und auβerdem habe ich sehr wenig die mündliche Sprache geübt -immer nur geschreiben. Deshalb gehe ich jetzt zur Öffentlichen Sprachenschule in Palma. Ich studiere Tourismus an der Universität. Da lerne ich auch Englisch und Deutsch, weil Sprachen sehr wichtig im Tourismusbereich sind. Letztes Jahr habe ich einen Englischkurs in der Aspect-School in London besucht. Aber da gab es ein anderes Problem, weil ich den ganzen Tag mit Leuten aus Spanien gesprochen habe. So habe ich nicht viel Englisch geübt. In meiner Freizeit höre ich Englische Lieder oder bisweilen sehe ich englische Filme, aber nie auf Deutsch. Das ist wirklich ein Fehler!


Catalina Crespí

Ich wurde auf Mallorca geboren und mit meiner Familie habe ich immer Katalanisch gesprochen. Als ich vier Jahre alt war, kam ich in die Schule nach Palma. In der Schule sprach ich Katalanisch und Spanisch. Mit sieben oder acht Jahren begann ich, Englisch zu lernen. Ich lernte diese drei Sprachen bis zum Ende der Schulzeit. Als ich zwölf war, konnte ich ein Wahlfach wählen. Ich wählte Französisch, weil es eine schöne Sprache ist. Ich lernte Englisch und Französisch auch am Gymnasium. Mit achtzehn Jahren begann ich mit der Universität. Ich studierte Tourismus. Im ersten Kurs lernte ich Deutsch, weil ich Deutsch sehr wichtig finde. Deutsch war sehr schwer für mich und im zweiten Kurs lernte ich nur Englisch und Französisch. Im dritten Kurs wollte ich Deutsch weiter lernen und ich ging in die Öffentliche Sprachenschule in Palma. Ich bin jetzt im zweiten Schuljahr. Ich habe mein Studium beendet. Nächstes Jahr lerne ich Deutsch weiter und vielleicht beginne ich auch mit dem Italienisch.

Magdalena Mir

Ich spreche Spanisch, Katalanisch, Englisch, Französich und ein bisschen Deutsch. Ich lernte Spanisch und Katalanisch an der Grundschule und ich sprach es auch zu Hause mit meiner Familie. Englisch lernte ich auch an der Grundschule, am Gymnasium und an der Uni. Ich sprach manchmal Englisch bei meiner Arbeit. Französich lernte ich am Gymnasium und an der Uni. Ich sprach manchmal Französich mit meiner Tante Barbara und meinem Onkel Francisco. Deutsch lernte ich an der Uni und an der Sprachenschule. Ich sprach manchmal Deutsch bei meiner Arbeit. Zu Hause lernte ich durch Internetseiten Englisch, Französich und Deutsch. Immer wenn ich reiste, sprach ich Englisch, Französich oder Deutsch.

Llorenç Sastre

Meine Eltern sind Mallorquiner. Deshalb kann ich diese Sprache sehr gut. Sie ist meine Muttersprache. Ich habe die vier Sprachfertigkeiten gelernt: sprechen, schreiben, verstehen und lesen. An der Schule lernte ich die spanische und die englische Sprache. Da lernte ich die vier Sprachfertigkeiten der spanischen Sprache sehr gut, aber nur ein bisschen die der Englischen. Dann lernte ich allein ein bisschen besser die Sprachfertigkeiten der englischen Sprache, weil ich viel gesprochen, gelesen, geschrieben un gehört habe. Als ich vierzehn Jahre alt war, begann ich als Kellner zu arbeiten. Dann musste ich Englisch und Deutsch besser lernen. Ich lernte Deutsch am Estudi General Lul·lià und ich konnte auch diese Sprache mit den Kunden üben. Als ich sechszehn Jahre alt war, ging ich an die Universität. Meine Lehrbücher waren in englischer, französischer und italianischer Sprache. Deshalb musste ich diese Sprachen lesen und verstehen lernen. Aber ich verstehe un lese nur ein bisschen die letzten zwei Sprachen. Englisch kann ich ein bisschen besser. Jetzt lerne ich Deutsch und Englisch an der EOI-Palma weiter.

Andreu Blanco

Heutzutage kann ich mich in vier Sprachen äußern. Mallorquinisch ist ein Dialekt der katalanischen Sprache. Katalanisch ist meine eigene Sprache. Zu Hause habe ich immer Mallorquinisch gesprochen. Zu Hause sprachen alle Mallorquinisch. Mit der katalanischen Grammatik fing ich in der Grundschule an. Das war viel zu spät, in der sechsten Klasse, weil man in der Schule immer Spanisch sprach. Da war ich 12 Jahre alt. Spanisch ist meine zweite Muttersprache, obwohl ich es eigentlich nie zu Hause gesprochen habe, aber ich habe es mit Kollegen oder in der Schule gesprochen. Spanisch war die einzige Sprache, die die Lehrer benutzten. Was für eine Zeit! English ist die Fremdsprache, auf der ich mich besser ausdrücken kann. Wie mit der katalanischen Sprache, begann ich damit an der Grundschule, in der sechsten Kasse, als ich 12 Jahre alt war. Da lernte ich Englisch sechs Jahre lang, als ich zwischen 12 und 18 Jahre alt war. Aber da wo ich tatsächlich gut Englisch lernte, war es an der Universität, als ich Tourismus studierte. Während drei Jahren an der Uni lernte ich mehr als während sechs Jahren in der Schule. Deutsch ist meine zweite Fremdsprache. Ich fing an der Uni damit an, Deutsch zu lernen. Das Gute ist, dass ich immer gute Lehrer hatte, auch in der Sprachenschule. Letztes Schuljahr fing ich an, in der Sprachenschule in Palma Deutsch weiter zu lernen, weil ich viel Grammatik verlernt hatte. Ich kann auch im Hotel Französisch und Italienisch sprechen. Ich habe nur den ersten Französich- und Italienischkurs in der Sprachenschule besucht. Ich habe diese zwei Sprachen nur dann praktiziert, als ich in einem Hotel arbeitete.

Laura Silio

Am zwanzigsten April 1990 wurde ich geboren. Weil meine Eltern aus Mallorca kommen, lernte ich Spanisch und Katalanisch. Mein erstes Wort war “checha”, von meiner Oma Josefa. Das war nicht “Papa” und “Mama”, aber allmählich konnte ich die Sprache gut verstechen und sprechen. Als ich zwei Jahre alt wurde, dachten meine Eltern über meine Zukunft und darüber nach, in welche Schule ich hingehen sollte. Sie machten eine Tour in die Schulen auf Mallorca. Schließlich entschieden sich meine Eltern für das Bellver International College, eine englische Schule. Mit 3 Jahren begann ich an dieser Schule. Ich war zu klein, um mir eine Schule auszusuchen. Ich glaube, meine Eltern wollten, dass ich im Bellver College bleibe, weil Englisch eine wichtige Sprache für die Zukunft ist. Englisch ist eine internationalle Sprache. Mit ihr kann ich in vielen Orten arbeiten und leben. Am anfang lernte ich Wörter wie “cat” und “dog”, aber nachher las, schrieb und sprach ich Englisch gut und das hat bis jetzt gedauert, wo Englisch wie meine Muttersprache ist. Wenn wir reisen, kann ich deshalb meinen Eltern bei allem helfen; zum Beispiel: ich reserviere immer die Hotelzimmer, ich spreche mit dem Kellner im Restaurant und bei vielen anderen Situationen. Trotzdem waren meine Eltern nicht zufrieden. Sie wollten, dass ich Deutsch lerne, weil Mallorca’s Ökonomie vom Tourismus abhängt und viele Touristen aus Deutschland hierher kommen. Deshalb lerne ich Deutsch in einer Sprachenschule in Palma, in der Escola Oficial d’Idiomes, obwohl die Sprache mir nicht gefällt, weil sie sehr schwer ist. Immer wenn ich ein neues deutsches Wort lerne, vergesse ich es am nächten Tag. Ich will später mit meiner Mutter Französich lernen. Sie verbrachte fünf Jahren in Paris und ich meine, dass Französich auch sehr wichtig ist. Deshalb glaube ich, dass ich mit Spanisch, Katalanisch, Englisch, Deutsch und Französich eine sichere Zukunft haben kann.

Keine Kommentare: